Landhaus am See - Greven
Neuigkeiten aus dem Landhaus
Münstersche Zeitung vom 20.04.2011

Haus am See

Ausflugsziel: Bis zu 400 Gäste bewirtet Familie Große Sundrup am Wochenende

Greven. Es ist schon ein schönes Fleckchen Erde, das die Familie Große-Sundrup besitzt. Sanft fällt die Wiese zum Franz-Felix-See ab, Bäume spenden auch im Sommer kühlenden Schatten und alles umgibt eine selige Ruhe.

Ideale Bedingungen für Ausflügler, denn zum Verweilen und Ausruhen lädt das Landhaus am Franz Felix See ein. „An so manchem Wochenende haben wir hier etwa 300 bis 400 Gäste zu bewirten“, erklärt Ludger Große-Sundrup, Besitzer der Gaststätte.

Bereits im Mai 1988 baute er gemeinsam mit seiner Frau Margarete das Fachwerkgebäude auf dem elterlichen Grund auf. „Ich stamme gebürtig hier vom Bauernhof, zuvor habe ich im Jagdschlösschen in Ascheberg den Beruf des Kellners erlernte. Von daher bot sich damals diese Möglichkeit an“, so der 63jährige. Mit dem Bau der Autobahn entstand der See und mit ihm ein 250 Häuser umfassendes Ferienhausgebiet.

Ausflugziel

Da lag die Entscheidung für eine Gaststätte als Ausflugsziel auf der Hand. Ludger Große-Sundrup war danach für den Schankraum zuständig, seine Frau für die Küche. „Das war am Anfang gar nicht so einfach. Ich kam nicht vom Fach und musste mir somit erst einmal alles in Fortbildungen, Kochkursen und Fachseminaren aneignen“, erinnert sich die 62jährige.

Auch einer Köchin schaute sie in den ersten Jahren über die Schulter – und es hat geklappt. Ihr selbst gebackener Stachelbeerkuchen, die westfälische Herrencreme mit Rum oder auch die Schnitzel sind weithin bekannt.

„Wir bieten eine gute westfälische Küche: von Bratkartoffeln über dicke Bohnen bis hin zum Zwiebelfleisch. Darüber hinaus bieten wir natürlich auch saisonale Gerichte wie Spargel oder Wild, im Sommer Grillabende“, so die Fachfrau.

Montags ist im Landhaus Ruhetag, an allen anderen Tagen beginnt der Betrieb um 14.30, sonntags sogar schon um 11 Uhr. Viele Ausflügler kommen zum Franz Felix See, aber auch die Stammgäste fühlen sich bei der Familie Große-Sundrup wohl. Auf 200 Quadratmetern besteht die Möglichkeit jede Art von Familienfeierlichkeiten zu organisieren.   „Ob Taufen, Hochzeiten, Kommunionen oder Beerdigungen - jede dieser Festivitäten ist möglich. Bis zu 130 Personen können hier feiern“, so der Chef des Hauses.

Und das zu jeder Jahreszeit, denn zum Lokal gehören auch   eine überdachte und offenen Terrasse, die 20 Meter vom Franz Felix See entfernt liegt. Insgesamt bis zu sechs Aushilfen unterstützen die Große-Sundrups in stressigen Zeiten.

Sohn Daniel hilft mit

Zurzeit ist Sohn Daniel im elterlichen Betrieb mit tätig. „Ich habe das BWL-Studium abgeschlossen und helfe meinen Eltern jetzt, den Betrieb zu modernisieren“, sagt der 30jährige. Auch Schwester Nicole lernt den Beruf der Hotelfachfrau. Beide wollen ihre Eltern unterstützen und damit die Zukunft des Landhauses sichern.

Sabine Windmann

Quelle: Münstersche Zeitung im Grevener Teil am 20.04.2011